Minimalismus und Subjektivität in Jim Jarmuschs STRANGER THAN PARADISE (USA 1984)

Abbildung 1   Weiter geht's mit der Archivierung: Die folgende Arbeit entstand im selben Semester wie die zu THE PROPOSITION (jedoch unter wesentlich ärgerem Zeitdruck). Sie befasst sich mit Erzählformen und Erzählmodi in STRANGER THAN PARADISE und damit, wie ein extern fokalisierter Film dennoch subjektiv wirken kann. Dabei fröne ich im Detail meiner vermutlich ewigen … Weiterlesen Minimalismus und Subjektivität in Jim Jarmuschs STRANGER THAN PARADISE (USA 1984)

Werbung

Fremde Federn: Zeugs aus dem Internet

Fünf Fundstücke aus den unendlichen Weiten.   Zum Lesen: 1. Thomas.W70: 450. Geburtstag - Marlowe und Shakespeare. Der Freitag, 27.04.14 Nach diesem Text habe ich mich angesichts der Feierlichkeiten zu Shakespeares 450. heiß gesehnt. Der Autor stellt sich dem allerorts hervorblubbernden, arg simplifizierenden Geniekult entgegen und verteidigt Shakespeare "gegen die Armada seiner Lobhudler".  Manchmal greift … Weiterlesen Fremde Federn: Zeugs aus dem Internet

Familiäres Stillleben: ARCHIPELAGO (Joanna Hogg, 2010)

  Manchmal fügt sich aber auch einfach alles zusammen, so schicksalsmäßig. Vielleicht hatte ich aber auch einfach nur den richtigen Riecher. Zufall kann es jedenfalls nicht gewesen sein, dass ich ausgerechnet jetzt, nachdem ich den zweiten Thor: The Dark World (2013) gesehen habe, den glorreichen Entschluss fasste, es der halben Tumblr-Gemeinde nachzutun und mich obsessiv … Weiterlesen Familiäres Stillleben: ARCHIPELAGO (Joanna Hogg, 2010)