THE PROPOSITION (AUS 2005, R: John Hillcoat): Ein revisionistischer australischer Western

arthur charlie 1Zum Video geht’s hier.

 
Das Ende meines Studiums schleicht sich auf leisen Sohlen von hinten heran, und ihm zur Seite ist der zahnlose Schrecken vorm Ende eines jeden lebenswerten Lebens. (Just kidding. Kind of.) Die Zukunft liegt im toten Winkel und die Vergangenheit gibt bestenfalls einen bemitleidenswerten Anblick ab, doch was will man anderes tun, als blindlings weiterzustolpern? Um zumindest mir selbst vorzugaukeln, dass ich nach dieser angemessen hedonistischen Studienzeit doch auch etwas von Substanz werde vorzuweisen haben, und um diverse mit viel Herzblut und Angstschweiß beträufelten schriftlichen Erzeugnisse vom Verenden in den unheiligen Tiefen metaphorischer Schreibtischschubladen zu bewahren, habe ich mich zu diesem Anlass entschlossen, einige meiner wissenschaftlichen Texte (read: Seminararbeiten) auf diesem Blog zu archivieren. Künftig gibt es hier also Auszüge jener Texte sowie den Volltext als PDF zum Download.

Den Anfang mache ich mit einer Arbeit zum Western-Seminar, das ich im SoSe 2014 bei Herrn Dr. Bernd Kiefer besuchte und die sich mit dem Outback-Western THE PROPOSITION von Nick Cave und John Hillcoat auseinandersetzt. Da ich vorhabe, diese beiden Herren irgendwann einmal zum Objekt meiner Doktorarbeit zu machen, sind Anregungen und Kritik besonders gerne gesehen. Habt nur keine Angst, mein Selbstbewusstsein anzukratzen! (Ich habe nämlich gar keins. Ätsch-bätsch!) Statt eines Textauszugs steuere ich hierfür ausnahmsweise ein (wie immer) hochgradig dilettantisches Teaser-Video bei, das ich im gerade vergangenen Semester anlässlich einer Übung erstellt habe. Schwerpunkt ist hierbei die Signifikanz der australischen Landschaft in diesem Film. Man entschuldige den erbärmlichen Sound und die unterdrückte Wut in der Stimme, die ich nach einer Stunde Trial and Error (vor allem Error) nur noch schwer unter Kontrolle halten konnte, und genieße die wunderbaren Bilder, auf die ich besonders stolz bin, auch wenn ich sie natürlich nur ausgewählt und nicht selbst gemacht habe, was wiederum schade ist, aber nicht zu ändern (wie so vieles im Leben).

Die komplette Arbeit als PDF:

The Proposition Szulkowski

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s